Seminarreihe für Asset- und Fondsmanager
Konzeption und Vertriebsgrundlagen von Alternativen Investment Fonds für Immobilienanlagen

06.04.2017, Fairmont Hotel 4 Jahreszeiten, Hamburg
18.05.2017, Mandarin Oriental, München
21.09.2017, Hotel im Wasserturm, Köln
09.11.2017, Westin Hotel, Frankfurt

Agenda für den 6. April 2017, Hamburg

09.30 Uhr Registrierung und Frühstückskaffee mit Snack

10.00 Uhr Begrüßung

10.15 Uhr Umfrage: Immobilienanlagestrategien „Institutioneller Anleger“
Ergebnisse einer Online-Umfrage von RUECKERCONSULT und Engel & Völkers Investment Consulting zum
künftigen Anlageverhalten von Institutionellen Anlegern mit Fokus auf Wohnimmobilien-Investments.
Thomas Rücker, Geschäftsführender Gesellschafter, RUECKERCONSULT GmbH

10.30 Uhr Auflage eines Immobilienfonds – Was Sie beachten müssen
Formen von AIFs in Deutschland und Luxemburg – was eignet sich für welchen Investor und für welches Asset? Eigene KVG oder Service KVG – organisatorische Anforderungen an Asset Manager im Vergleich und die Rolle der KVG aus faktischer und formaler Sicht
Marc Drießen, Geschäftsführer, HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH (KVG)

11.15 Uhr Motivation, Anforderungen und Beispiele für den erfolgreichen Einstieg in das Institutionelle Fondsgeschäft
Motivation des Initiators und Wettbewerbsanalyse, Voraussetzungen und Anforderungen zur Vorbereitung
der Eigenkapitalakquisition, Kosten des Initiators, Einmal- und laufende Erträge des Fonds, Strategien und marktgerechte Konditionen des Fonds, Ausarbeitung USP und Managementstrukturen
Holger Wachter, Geschäftsführer, DW Real Estate GmbH

12.00 Uhr Warum regulierte statt unregulierte Produkte?
Ein Vergleich und die Rollenverteilung zwischen Anleger, Investment Manager, Asset Manager, Fondsmanager, KVG und Verwahrstelle vor und nach der Regulierung. Warum handelt es sich bei den bisher unregulierten Produkten um völlig neue Produkte? Was trägt konkret die neutrale Verwahrstelle durch ihre Aufgaben und ihr Set-Up als neutraler Partner zugunsten des institutionellen und privaten Anleger bei? Was bedeutet Anlegerschutz tatsächlich? Worin liegt der Unterschied zwischen Rechtmäßigkeit und Zweckmäßigkeit?
Ludger Wibbeke, Managing Director, Leiter Real Assets Deutschland & Luxemburg, Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA

12.30 Uhr Lunch

13.30 Uhr Ansprache Institutioneller Anleger für Offene und geschlossene Immobilien Spezial AIF
Direktansprache vs. Placement Agent, Kosten für Placement Agents und Full-Service Leistungen, Ansprache von Privatanlegern für Geschlossene und Offene Publikums AIF, Vermögensverwalter oder Bankenvertrieb, Kostenstrukturen der Vertriebswege
Oliver Weinrich, Vorstand, Drescher & Cie Immo Consult AG

14.15 Uhr Notwendige Bausteine und Schritte einer Kommunikationsstrategie
Wahrnehmung, Kompetenz, Ansprache, Baukasten
Thomas Rücker, Geschäftsführender Gesellschafter, RUECKERCONSULT GmbH

14.45 Uhr Podiumsdiskussion
Was Entscheider von Versicherungen, Pensionsfonds, Versorgungswerken und aus dem Depot A Management von neuen Anbietern erwarten und wie aus Sicht der Anleger der ideale Prozess des „Kennenlernens“
strukturiert ist.
Holger Wachter im Gespräch mit Institutionellen Anlegern und Produktentscheidern

15.30 Uhr Drinks & Food Reception

16.30 Uhr Ende des Seminars

19.00 Uhr Optionale Teilnahme an den Salongesprächen der Immobilienexperten

 

Kosten ImmoDiskurs:

Teilnahmegebühr regulär: 240,-- Euro netto

Frühbucherpreis (Buchung bis 30 Tage vorher): 170,-- Euro netto

(Die Rechnungsabwicklung erfolgt durch RUECKERCONSULT.)