Das Thema ESG ist derzeit in aller Munde. Insbesondere institutionelle Investoren treiben das Thema voran, denn die Europäische Union plant den Umbau des gesamten Finanzsystems hin zu mehr Nachhaltigkeit. Aktuell arbeiten die Europäischen Institutionen an mehreren Regelwerken, in denen festgehalten wird, wie das Vorhaben konkret umgesetzt werden soll.

Trotz der großen Bedeutung herrscht auf Seiten der Immobilienbranche große Verunsicherung, was ESG im Detail bedeutet und wie Nachhaltigkeit im Immobilienbereich gemessen werden kann.  

Im Rahmen des etalks am Mittwoch, den 26. Februar 2020 in Berlin möchten wir den aktuellen Stand der Regulierungsvorhaben vorstellen und diskutieren, welche Ansätze zur Messung von Nachhaltigkeit sinnvoll sind und wo Grenzen liegen.

Hierzu laden wir Sie recht herzlich ein.

Wann? 26. Februar 2020, ab 18 Uhr
Wo? Old Smithy's Dizzle, Raum ESSE16, Mainzer Straße 16 | 2. Hinterhof, 10247 Berlin


Programm

18:00 Uhr Einlass
18:30 Uhr   Begrüßung durch Markus Schmitt, Managing Director, easol GmbH
18:40 Uhr Vortrag „ESG: Worauf muss sich die Immobilien- und Fondsbranche einstellen?"
Prof. Dr. Wolfgang Schäfers, Professor für Immobilienmanagement an der IREBS der Universität Regensburg
19:10 Uhr 

Diskussionsrunde: „Herausforderung für Anleger und Manager - Einführung und Integration von ESG-Aspekten. Was muss beachtet werden? Wo liegen die größten Hürden bei der Implementierung?“

Teilnehmer:
- Knut Hink, Asset Manager, Fundamenta Group Deutschland AG
- Marko Broschinski, Director Sales, easol GmbH
- Prof. Dr. Wolfgang Schäfers, IREBS der Universität Regensburg

Moderation:
Nikolaus von Raggamby, Vorsitzender der Geschäftsführung, RUECKERCONSULT GmbH

19:45 Uhr Get Together mit Fingerfood und Getränken
  Ende der Veranstaltung gegen 22:00 Uhr

 

 

 


Anmeldung
Bitte melden Sie sich bis zum 16. Februar unter rgnyxnnnanesnnnehrpxrepbafhyg.qr an.
Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben.